Informationen und Sicherheit

Die Verordnungen

Verordnung = Gesetz: die in diesen Texten enthaltenen Maßnahmen sind unumgänglich. Es handelt sich um Verpflichtungen, die jeder Hersteller oder Anwender kennen und einhalten muss.

- Verordnung Nr. 96-333:

Hierbei handelt es sich um eine „Produktverordnung“, die die verbindlichen Sicherheitsanforderungen für tragbare Leitern, Stehleitern und Stufen festlegt. Sie legt insbesondere im französischen Gebiet fest, dass diese Produkte der Norm EN 131 entsprechen müssen.


- Verordnung Nr. 2004-924:

Es handelt sich hier um eine „Nutzungsverordnung“. Sie ist Bestandteil des (französischen) Arbeitsgesetzbuches und betrifft alle beruflichen Tätigkeiten, nicht nur die der Bauindustrie. Der Wortlaut der Verordnung legt die Sicherheitsvorschriften für Arbeiten an hochgelegenen Arbeitsplätzen und die Wahl von Arbeitsmitteln für die Installation und Wartung fest.


Hier sind ihre 4 Grundpfeiler:

 

- Das Prinzip des einzigen Ursprungs: Die Kombination von Teilen unterschiedlicher Herkunft ist verboten.

- Kontrolle der Arbeitsmittel: Der Unternehmensleiter oder eine von ihm beauftragte Person, muss eine regelmäßige Kontrolle der Arbeitsmittel vornehmen.

- Ausbildung der Arbeitskräfte: Die Kompetenz des Personals, das Gerüste auf- oder abbaut oder diese verändert, muss jederzeit belegt werden können.

- Verwendung von Leitern und Gerüsten: Leitern und Stehleitern sind Zugangshilfen und keine Arbeitsplätze. Abgesehen vom bloßen Zugang, wird deren Verwendung nur geduldet:

- Wenn kein anderes Produkt mit Geländer aufgrund von technischer Unmöglichkeit verwendet werden kann ODER
Wenn die folgenden 3 Bedingungen gleichzeitig erfüllt sind:
-geringes Risiko
-Arbeiten von kurzer Dauer,
-keine sich wiederholende Arbeit.